Warmer Frühstücksbrei für einen guten Start in den Tag

5 Elemente - Fr?hst?cksbrei

Wer bei dieser Überschrift an Porridge denkt, dem sei gesagt: es geht auch anders. Früher, bevor ich mit der Ausbildung im 5 Elemente Kochen angefangen habe, gab es morgens das klassische Frühstück: Brot, Aufstrich, Marmelade oder was eben gerade da war. Satt gemacht und befriedigt hat mich dieses Frühstück nie. Müsli mochte ich immer schon gern, vertrage ich aber in seiner normalen Form leider nicht sehr gut.

Durch die 5 Elemente Küche habe ich das Frühstück von einer neuen Seite kennengelernt... Leider hat das klassische Frühstück den Nebeneffekt, dass es den Körper oftmals übersäuert, was träge macht und der eigentlich gute Start in den Tag, ist schneller dahin als man sich wünscht. Was aber soll ich dann essen, damit ich gut genährt bin? Das fragst du dich vermutlich jetzt auch.

Eine gute Basis für den Start in den Tag bietet ein warmes Gericht in Form eines Frühstückbreis oder wenn du es herzafter magst ist die Misosuppe eine gute Alternative (von der werde ich zukünftig noch ausführlicher berichten.) Zurück zum Frühstücksbrei. Heutzutage gibt es ja viele Mischungen im Laden zu kaufen, die ein einfaches und leckeres Frühstück versprechen. Leider enthalten diese Mischungen oftmals sehr viel Zucker und sind obendrein noch ziemlich teuer. Warum nicht einfach selber zubereiten?

Mein Frühstücksbrei sieht jede Woche anders aus. Da ich ihn auf Vorrat zubereite und im Kühlschrank aufbewahre, geht das Aufwärmen am nächsten Morgen ziemlich schnell.

Zutaten

2 Becher Getreideflocken nach Wahl (mir schmeckt die Mischung aus Emmer und Kamut sehr gut)
4 Becher Wasser (oder mehr, je nachdem wie dünnflüssig du den Brei magst)
6-8 Datteln
Kokosflocken nach Bedarf

Zubereitung

Getreide in einem Topf leicht anrösten. Die Datteln in kleine Stücke schneiden. Das Wasser und die Datteln zu den Flocken geben und das ganze ca. 20 Minuten köcheln lassen. Das ganze mit dem Pürierstab pürieren und nach Bedarf Kokosflocken untermischen. Wenn der Brei zu dickflüssig ist, einfach noch mit etwas Wasser verdünnen.

Der Brei hält sich im Kühlschrank prima ein paar Tage, so dass du dir am Morgen einfach deine Frühstücksmenge in einen Topf umfüllst, ggf. noch etwas Wasser oder Pflanzenmilch dazu gibst und das ganze erhitzt. Danach mit Früchten oder Frühstückscrunch nach Belieben ergänzen und gut schmecken lassen!

Damit es nicht zu langweilig wird am morgen, variiere die Flocken ruhig nach Belieben. Dadurch schmeckt der Brei immer anders und macht Lust auf mehr.

Ach so, was ganz wunderbar schmeckt zum Brei, das super leckere crunchige Topping! Probier es unbedingt aus!

Good morning :)