Tofu Bolognese

Wer mag sie nicht, die klassische Spaghetti Bolognese. Ich liebe Nudeln und ich mochte vor meiner Zeit der veganen Ernährung auch die Bolognesesauce sehr gerne. Und jetzt? Mit etwas Phantasie und Kreativität ist eine neue Bolognesesauce als vegane Variante entstanden. Und weil mir abends nach dem Training die Nudeln oftmals ziemlich schwer im Magen liegen, werden diese einfach durch lecker leichte Zucchininudeln ersetzt. Einfacher geht es nicht und schmeckt sommer luftig leicht.

ZUTATEN für zwei

280g fester Tofu
2 kleine Zwiebeln
2 Knoblauchzehen, wer mag
6 getr. Tomaten
Frischer Basilikum
Olivenöl
2-3 TL gerebelter Oregano
Meersalz
Schwarzer Pfeffer
200g Tomatenmark
2 TL agavendicksaft
80 ml Rotwein oder Brühe
1 Zucchini

Zubereitung

Tofu mit der Gabel in einer Schale zerbröseln. Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein hacken. Getrocknete Tomaten abtropfen lassen und fein hacken. Basilikum waschen, trocknen und die Blätter fein hacken. 6 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Tofu darin unter Rühren anbraten, bis es sich goldgelb färbt. Zwiebeln, Knoblauch und Oregano mitbraten, salzen, pfeffern. Tomatenmark, getrocknete Tomaten und Agavendicksaft hinzugeben und alles karamellisieren lassen. Mit Rotwein oder Brühe ablöschen und 1 Minute köcheln lassen. Basilikum unterheben, salzen und pfeffern. 

Zucchini waschen und mit einem Spiralschneider zu Spaghetti schneiden. Unter die Soße mischen und kurz ziehen lassen. 

Buon appetito!