Kurkuma Sommershake

image.jpg

Wow, die Temperaturen schießen in die Höhe und da kommt einfach gute Laune auf. Ich liebe solch lange Wochenenden. Heute hatte ich Lust auf einen erfrischenden Shake. Leider vertrage ich Smoothies nicht so gut, daher musste eine Alternative her. Ich habe sie gefunden. Soooo lecker. Und Kurkuma ist auch noch gesund. 

  • Es reduziert freie Radikale im Körper und wirkt verjüngend.
  • Hat einen positiven Effekt auf Magen-Darm-Beschwerden, weil es die Produktion von Magensaft und Galle anregt.
  • und und und

Aber du bist bestimmt schon ganz neugierig auf das Rezept: 

ZUTATEN

200ml Pflanzenmilch (z.B. Hafer oder Mandel) 

1 TL Kurkuma Latte von Sonnentor

1-2 Handvoll Eiswürfel

1 TL Agavendicksaft

ZUBEREITUNG

Alles im Mixer miteinander vermixen und auf Eis servieren. 

Lass es dir schmecken und nun ab in die Sonne! 

Soulfood am Morgen - Pancake Türmchen

Soulfood

Soulfood

Wahnsinn, gestern und vorgestern war hier bestes Fruhlingswettet mit viel Sonne und Wärme und heute morgen stehe ich auf und möchte am liebsten meine Winterjacke wieder rauskamen. Was ist denn da passiert? Definitiv kein Wetter, bei dem ich 1-2-3 aus dem Bettchen springen kann. Heute brauche ich definitiv Soulfood für den Start in den Tag. Mir schweben Pancakes vor. Ich kann sie schon riechen. Mmmh wie das duftet...

Und dann schaue ich meine Vorräte an, gähnende Leere. Das einzige, was ich noch habe sind zwei angefangene Tüten Reis- und Kichererbsenmehl. Die brauchte ich mal für irgendwas. Daraus kann man doch bestimmt auch Pancakes machen?? Ja, man kann. Es hat wunderbar funktioniert und die Pancakes sind sogar durch das Kichererbsenmehl schön knusprig geworden. Tag definitiv gerettet. 

ZUTATEN

2/3 Becher Reismehl
1/3 Becher Kichererbsenmehl
1 TL Weihensteinbackpulver
1 TL Reisessig
1 Prise Kurkuma, Salz und Pfeffer

 Alternative
Pflanzenmilch statt Wasser verwenden.
Vanille, Kokos, Zimt als Gewürz ergänzen.

ZUBEREITUNG

Alle Zutaten miteinander vermischen und so viel Wasser zugeben, dass ein pfannkuchenartiger Teig entsteht.  kurz stehen lassen, dass der Teig ein bisschen gehen kann.

Bratöl in einer Pfanne erhitzen, so dass der Boden gut bedeckt ist und mit einem Löffel mehrere Teigportionen in die Pfanne setzen. Bei großer Hitze ausbacken. Nach 2-3 Minuten wenden und noch mal kurz von der anderen Seite braten.  

Die Pancakes kurz auf Küchencrepe abtropfen lassen, damit das überschüssige Öl nicht auf dem Teller landet. Dann aufeinander Stapeln und mit Zutaten deiner Wahl verzieren. Bei mir war es der unglaublich leckere Komosblütenzucker von Janur, den mir meine Freundin vor einiger Zeit geschenkt hat. Das gibt eine schöne karamellige Note. Dann etwas Apfel-Mango-Kompott für den Frischekick, ein bisschen Agavendicksaft und oben drüber zum Abschluss noch ein bisschen geriebene dunkle Zartbitterschokolade.  

Mit dieser Mischung kann mir heute auch das Wetter nichts mehr anhaben. 

Womit startest du gerne ins Wochenende? 

Happy Weekend! 

 Wenn du unter viel Feuchtigkeit im Körper leidest, dann solltest du vorsichtig mit gebackenem und vor allem gebratenen Getreide sein, da dies die dein Erdelement, also deine unterstützende Mitte ziemlich belastet. Gebackenes und gebratenes Getreide verursacht viel Feuchtigkeit, daraus bildet sich Tan (Schleim), der zu Beschwerden immVerdauungssystem führen kann. Wenn du dort also sowieso schon sehr sensibel bist, dann sind Pancakes nichts für jeden Tag. Aber an Tagen, wo Soulfood sein muss, da solltest du sie unbedingt (in Maßen) genießen. 

 

Backe backe Kuchen

Ich backe selten, denn meistens ist mein Kuchenhunger so groß, dass keine Zeit mehr zum Backen bleibt. Und wenn ich dann doch backen möchte, dann ist oft nicht alles zur Hand, was das Rezept verlangt. Aber manchmal, wenn es mich dann doch urplötzlich überkommt, der Kuchenhunger wieder mal Überhand gewinnt und ich Lust habe leckeren Kuchen zu essen, der auch nach ein wenig der 5 Elemente Küche entspricht, dann muss ich selber ran. Heute morgen, war so ein Morgen. Nichts im Haus und trotzdem erfolgreich gezaubert. Ich habe Muffins gemacht, oder besser gesagt, sind es kleine Küchlein geworden, nicht ganz so fluffig wie Muffins, vielleicht liegt es am fehlenden Ei. Die waren natürlich aus. Aber dennoch sehr lecker und ich kann für nichts garantieren. Wer also zum Kaffee vorbeikommen möchte, sollte sich beeilen...

Zutaten für 12 Muffins

140g Grieß
125g Reismalz, wer es eher süßer mag, auch ein bisschen mehr.
ca 100g - 140g gehackte Nüsse (ich hatte noch Mandeln und Walnüsse)
25g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
1 Prise Vanillepulver
250ml Pflanzenmilch (bei mir gab's nur noch 125ml Hafermilch und 100ml Wasser)
ich habe noch ein letztes Stück klein gehackte weiße Kuvertüre unter den Teig gemischt.

Zubereitung

Alle Zutaten miteinander vermischen und in 12 Muffinförmchen füllen. Bei 280 Grad ca 30 Minuten backen.

Der Teig geht nicht so hoch wie üblich. Und am Anfang ist der Teig sehr flüssig, weil das Grieß während des Backens die ganze Flüssigkeit aufnimmt. Reismalz kann natürlich auch durch Agavendicksaft oder Rohrohrzucker ersetzt werden.

So, das schnellste Muffinrezept, was ich kenne. Das meiste davon hat man ja oft im Haus. Und was backst du, wenn der Kuchenhunger dich überkommt?
 

Schokotraum

Immer, überall zu jeder Tages- und Nachtzeit. Ich liebe Schokolade und ich liebe Nachtisch. Ich finde, eine Süßspeise rundet jedes Essen ab und stärkt nebenbei auch noch die Erde. Gleichzeitig verfällt man zwei Stunden später nicht in eine Heißhungerattacke und isst generelle über den Tag verteilt viel weniger Süßes. Zumindest geht es mir so.

Eine meiner absoluten Lieblingsnachspeisen ist diese Schokocreme. In 5 Minuten gemacht und vermutlich genauso schnell leer gelöffelt.

Aber es lohnt sich.

Zutaten

1 Päckchen Seidentofu (400g)
1 Tafel Zartbitterschokolade oder dunkle Kuvertüre (100g)
3 EL Agavendicksaft

Variante:
1 TL Aladins Kaffeegewürz von Sonnentor
1 TL Instantkaffee

Zubereitung

Den Seidentofu und den Agavendicksaft in einem hohen Rührbecher mit dem Pürierstab pürieren. (Wenn das Kaffeegewürz und der Instantkaffee den Nachtisch aromatisieren sollen, dann solltest du beides an dieser Stelle mit dazugeben.)

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, Achtung, sie sollte nicht zu heiß werden. Dann die geschmolzene Schokolade zum Pürierten Seidentofu geben und mit dem Pürierstab untermixen.

É voila! Fertig ist die Schokocreme. Wenn du es aushalten kannst, dann stelle sie noch für einen Augenblick in den Kühlschrank, dann wird die Creme noch ein bisschen fester.

Lecker schmeckt es mit Schokosplittern oder Kakaonips oder z.B. auf Birnenkompott.

Lass es dir schmecken!!!!

Was ist dein liebstes Dessert, auf das du auf gar keinen Fall verzichten kannst?
 

Kaffeeklatsch mit Birnenschokokuchen - Ein (Kuchen-)Traum

Es ist kalt draußen und es ist nass und auch die kurzzeitig aufblitzenden Sonnenstrahlen vermögen mich noch nicht so richtig in Frühlingsstimmung versetzen. An solchen Tagen fühle ich micht mit einer Kanne Tee und einer dicken Decke auf dem Sofa am wohlsten.

Und dann plötzlich packt mich dieser Kuchen Jieper. Kuchen könnte ich ja immer essen, selbstgebackenen Kuchen mache ich eigentlich viel zu selten. Vor allem wenn er so großartig schmeckt wie dieses Kuchenrezept. Ein bisschen ist dieser Kuchen bei mir aus Resten enstanden, weil ich natürlich die benötigten Zutaten gerade nicht zu Hause hatte. Und einkaufen bei diesem Wetter... Ich schreibe also beide Varianten auf und du kannst selber ausprobieren, wie es dir am besten schmeckt.

Übrigens, der Kuchen ist in einer kleine Form gebacken auch ein richtig toller Nachtisch.

Für 1 Springform (24cm)

100g gemahlene Mandeln (ich hatte nur Hartweizengrieß da)
250g Dinkelvollkornmehl (ich hatte nur Weizenmehl da)
150g weiche Margarine
400g Pflanzenmilch, ich habe Mandelmilch genommen
75g Rohrohrzucker
1 Päckchen Weinstein-Backpulver
1 Prise Salz
1kg Äpfel (ich hatte nur 4 Birnen da)
50g grob gehackte dunkle Schokolade

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig geschmeidig verkneten und dann abgedeckt für ca 1 Stunde in den Kühlschrank.

Die Birne schälen und in Stücke schneiden, die Schokolade grob hacken und mit den Birnen vermischen.

Die Backform fetten und mit Backpapier auslegen. Die Hälfte vom Teig in der Springform verteilen und einen Rand hochziehen. Die Birnen hineingeben. Den restlichen Teig mit etwas Mehl und ein bisschen Zucker vermischen und als Brösel über die Birnen geben. Das ganze mit ein bisschen Reismalz oder Ahornsirup oder Agavendicksaft beträufeln und im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad 45 Minuten backen.

Etwas auskühlen lassen und am besten lauwarm genießen. Ein Gedicht!!!
 

Crunch it Baby - Nussiges Frühstücks Topping

Vielleicht hast du vor einiger Zeit schon den leckeren Frühstücksbrei ausprobiert? Ich esse den fast jeden Tag und kann einfach nicht einig bekommen. Aber nur Brei ist mir zu langweilig. Ich brauche noch ein bisschen Biss...

 … den bekommst du durch das super leckere crunchige Topping. Viele Nüsse und Samen, Kokosöl und REismalz zum karamellisieren, versüßen dir den Morgen.

 

Zutaten

1 Tasse Mandeln
1 Tasse Pecannüsse (oder andere nach Wahl)
½ Tasse Leinsamen
1 Tasse Sonnenblumenkerne
½ Tasse Kürbiskerne
2 Tassen Haferflocken
½ Tasse Rosinen (nach Bedarf)
3 EL Kokosöl
3 EL Ahornsirup (oder Agavendicksaft/ Reismalz)
Zimt nach Belieben

Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Mandeln und Peannüsse etwas kleiner hacken. Alle Nüsse, Flocken und Samen in eine Schüssel geben. Das Kokosöl mit dem Ahornsirup erhitzen und dazu geben. Alles gut miteinander vermischen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen, die Mischung darauf gleichmäßig verteilen. Das Backblech für ca 20 Min. in den Backofen geben. Die ganze Mischung nach ca 10 Min. einmal wenden.Der Crunch sollte nicht zu dunkel werden.

Das Backblech nach den 20 Min. aus dem Backofen nehmen und den Crunch auskühlen lassen. Alles in ein großes Glas oder eine Dose füllen.

Hält sich super für eine längere Zeit.

Achtung! Suchtgefahr :)